Für unser Rezept des Monats Februar hat vivanti Inhaber Werner Echsle ein ganz feines Gericht rezeptiert: Zartes, kalorienarmes Maishähnchen, frisches Gemüse und aromatische Kartoffeln – so lassen wir langsam den Winter hinter uns und starten in das Frühjahr.

 

4 Personen / 303 kcal

 

8 mittelgroße Kartoffeln
2 rote Paprika
2 Fenchelknollen
8 daumendicke Karotten
2 mittelgroße Zucchini
20 Kirschtomaten
2 Knoblauchzehen
4 Schalotten oder eine mittelgroße Zwiebel
4 Zweige frischer Rosmarin
6 EL Olivennöl
2 EL Rapsöl
4 Maishänchenbrüste mit Knochen und Haut (à 150 – 180g)

25g Mehl
25g Butter
200ml Milch
100 ml Sahne
1 EL grober französischer Senf
Salz und Pfeffer

Ein Backblech mit Backpapier auslegen, mit Olivenöl bepinseln und salzen und pfeffern.
Die Kartoffeln schälen, in kleine Würfel schneiden, die Karotten schälen und ebenfalls in Stücke schneiden. Die Zucchini waschen, abtupfen und in grosse Stücke schneiden (ca. viermal so gross wie die Kartoffeln), die Paprika daumenbreit würfeln, den Fenchel in Streifen schneiden.
Die Kirschtomaten waschen und abtupfen, die Knoblauchzehen fein hacken, die Zwiebeln in feine Ringe schneiden. Die Rosmarinzweige kurz abbrausen und vorsichtig trocken tupfen.

Auf dem Backblech die Kartoffeln in Ringform auslegen, die Karottenwürfel als zweiten inneren Ring hinzufügen, in die Mitte schließlich die Zucchini geben. Auf die Zucchini die Paprikawürfel, die Fenchelstreifen, und zuletzt die Kirschtomaten verteilen. Mit den Zwiebeln, dem Knoblauch und den Rosmarinzweigen bestreuen. Das Gemüse wird bei 108°C für ca. 15-20 Minuten im Ofen gebacken – je nach gewünschter Bissfestigkeit.

Währenddessen die Maishähnchen in einer heissen Pfanne auf der Hautseite in Rapsöl gut anbraten und dann zusammen mit dem Gemüse im Ofen 10 Minuten weiterschmoren lassen.

Für die Sauce die Milch und Sahne in einem Topf aufkochen und beiseitestellen. Aus Butter und Mehl eine Mehlschwitze ansetzen und mit der Sahnemilch ablöschen. Die Flüssigkeit nach und nach und unter Rühren hinzufügen und darauf achten, dass sich keine Klümpchen bilden. Die Sauce dann langsam zum Kochen bringen, so dass sie binden kann. Bei kleiner Hitze 2-3 Minuten weiterköcheln lassen, dabei mit den Gewürzen und dem Senf abschmecken.

TIPP: Statt Maishähnchen bietet sich auch eine Maispoularde oder Hähnchenbrust an. Für eine raffiniertere Variante nehmen Sie Perlhuhn.