Bis in den November hinein haben Pfifferlinge Saison – Grund genug, noch einmal nach den letzten schönen Exemplaren auf dem Wochenmarkt zu schauen. Sie bilden, in Butter angeschmort, die Krönung auf unserem cremigen Pastinakensüppchen. Ein echter Seelenwärmer nach einem langen Herbstspaziergang!

(360 kcal)

Zutaten für 4 Personen:

1 mittelgrosse Zwiebel
2 EL Öl
500g Pastinaken
1 l Wasser
3 EL Gemüsebrühe
300ml Sahne
1 TL Kreuzkümmel gemahlen
Salz, Pfeffer
frischer Thymian
100g Pfifferlinge
1 Schalotte
2 EL Butter

Die Zwiebel fein würfeln und in einem Topf mit etwas Öl anbraten. Die Pastinaken schälen und in Würfel schneiden. In den Topf geben und kurz mit andünsten. Das Wasser angießen und alles bei geschlossenem Deckel köcheln lassen, bis die Pastinaken weich sind.

Die Suppe im Mixer oder mit dem Handpürierstab glattpürieren, die Sahne und die Gemüsebrühe hinzufügen und nochmals aufkochen lassen. Zum Schluß alles mit Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer abschmecken.

Die geputzten Pfifferlinge zusammen mit der gehackten Schalotte in Butter anbraten bis sie eine schöne Farbe bekommen.

Die Thymianblättchen von den Stielen zupfen und beiseite legen.

Zum Anrichten die Suppe in tiefe Teller geben, gebratene Pfifferlinge auflegen und ein paar Thymianblättchen darüberstreuen.

Tipp: Als Beilage schmecken geröstete Baguettescheiben mit feinem Olivenöl beträufelt.