Es ist Erntezeit – auf dem Wochenmarkt finden Sie nun die ersten spätsommerlichen Gemüse und Früchte aus Ihrer Region. Als Variante vom bekannten Kartoffelpuffer mit Apfelmus haben wir für Sie herzhafte Bratlinge mit feinem Rotkohl rezeptiert.

für 2 Personen / 662 kcal

400 g Kartoffeln
1 grüner Apfel
1 Ei
50 g Quark
2 EL gehackte Petersilie
Salz und Pfeffer
Muskat
2 EL Butter

250 g Rotkohl
100 g Äpfel
70 g rote Zwiebeln
1 EL Butter
1 EL Salz
80 ml Rotwein
30 ml Gemüsebrühe
3 Wacholderbeeren
2 EL Zucker
20 ml Balsamico-Essig
40 g Preiselbeerkompott
20 g Himbeergelee

 

Die Kartoffeln in der Schale garkochen und zum Abkühlen beiseitestellen.

Die äußeren Blätter des Rotkohls entfernen und den Kohl abbrausen. Den Kohlkopf teilen, vom Strunk befreien und dann in sehr feine Streifen schneiden. Den Apfel schälen, entkernen und grob reiben. Die Zwiebel schälen und in feine Halbringe schneiden.

In einem Topf Butter schmelzen und die Kohlstreifen, den geriebenen Apfel und die Zwiebelringe darin anbraten. Im Anschluß salzen, zuckern und mit Rotwein und Gemüsebrühe ablöschen. Die Wacholderbeeren hinzugeben und das ganze zugedeckt 15 Minuten garen. Dann den Preiselbeerkompott und das Himbeergelee unterheben und den Rotkohl fertig garen.

Für die Bratlinge die abgekühlten Kartoffeln pellen und zerstampfen. Die Masse mit Ei und Quark vermengen und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Den Apfel fein raspeln und unterheben. Aus der Masse Bratlinge formen und in einer Pfanne in Butter goldbraun ausbraten.