Der Herbst bringt Wurzelgemüse in unsere Restaurants – unteridische Schätze, überirdisch gut zubereitet. Unser aktionsbegleitendes Rezept ist auch daheim im Handumdrehen zusammengestellt und in unter einer Stunde auf dem Tisch. Da bleibt viel Zeit zum Genießen!

für 2 Personen

2 kl rote Bete
4 zarte Pastinaken
6 zarte Möhren
300g kleine bis mittlere Kartoffeln (z.B. violette oder Mix)
1 gr. Zwiebel
ca. 300g Kürbis
2 Bio-Hühnerbrüste (ca.400g)
1 Bio-Zitrone
3 Knoblauchzehen
2 Zweige Rosmarin, grob zerteilt
5 EL Olivenöl

200g Quark
etwas Milch oder Mineralwasser
1/2 Bd. Schnittlauch (nach Geschmack weitere frische Kräuter)
Meersalz, Pfeffer

Optional: 2 EL Basilikumpesto & 2 EL Olivenöl

Die rote Bete vorsichtig schälen (evtl. Handschuhe tragen), ebenso Pastinaken, Möhren und Kartoffeln. Die rote Bete halbieren oder vierteln, die Pastinaken und Möhren der Länge nach halbieren (grosse Wurzeln in kleinere Stücke schneiden).
Die Zwiebel häuten und in grobe Streifen schneiden. Den Kürbis schälen und würfeln oder in Spalten schneiden.
Die Zitrone auspressen.
Die Hühnerbrust waschen, trockentupfen und mehrmals leicht einritzen. Salzen und pfeffern.
Auf ein tiefes Backblech die Hühnerbrüste setzen, drumherum die Kürbisspalten und die Gemüsestücke verteilen. Nochmals alles salzen und pfeffern und Rosmarin auflegen.
Mit Zitronensaft und Olivenöl besprenkeln, optional etwas abgeriebene Zitronenschale dazugeben.
Im vorgeheizten Ofen bei 200°C ca. 30-40 Minuten backen.

Für den Kräuterquark das Schnittlauch verlesen, abbrausen und trockentupfen. In feine Röllchen schneiden. Hier passen auch andere frische Kräuter wie zum Beispiel Kerbel oder Borretsch!
In einer Schüssel den Quark mit der Milch (bzw. Mineralwasser) glattrühren. Schnittlauchröllchen unterheben und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Für den Pestodip das Basilikumpesto mit Olivenöl glattrühren.

Die Hühnerbrüste in Streifen schneiden und zusammen mit dem Ofengemüse portionsweise auf einen
Teller setzen. Nach Geschmack mit dem Pestodip beträufeln und mit Kräuterquark anrichten.

Tipp: Die Gemüsemischung nach Belieben variieren – zum Beispiel mit Süßkartoffeln, Rosenkohl oder Rotkohlscheiben, mit zarten Porreestangen oder mit Lammfleisch oder Rinderflanke statt Hähnchen. Wichtig ist, dass die Zutaten in etwa dieselbe Garzeit haben.