Der November bringt Kühle und endlich auch Appetit auf herzhafte Gerichte. Was liegt da näher als ein echter Seelenwärmer? Wir haben ihn: italienische Herbstküche! Unsere Pappardelle –kaufen Sie frisch zubereitete beim Italiener Ihres Vertrauens!– dürfen die aromatische Salbeibutter aufnehmen und mit frisch geriebenem Parmesan sanft verschmelzen. Buonissimo!

Unser Rezept für 4 Personen:

500 g frische Pappardelle
5 TL körniges Meersalz
400 g Roséchampignons (alternativ z.B. Pfifferlinge, Shiitake)
1 kleine Zwiebel
2 EL Olivenöl
10 frische Salbeiblätter
20 g Butter
5 EL frisch geriebener Parmesan
Salz, Pfeffer

Die Pappardelle in einem grossen Topf in circa 5 Litern Wasser und 5 TL Salz al dente kochen. Abschrecken und etwas abtropfen lassen.

Derweil die Zwiebel und Knoblauchzehen schälen und fein würfeln. Die Pilze putzen und in Scheiben schneiden. In einer grossen Pfanne mit Olivenöl zuerst die Zwiebeln andünsten, dann den Knoblauch kurz mitdünsten und dann die Pilze hinzugeben. Alles zusammen gut braten.

In einer kleinen Pfanne die Butter erhitzen und die Salbeiblätter darin knusprig braten.

Die Pappardelle in die Pfanne zu den Pilzen geben und gut unterheben. Den geriebenen Parmesan unterheben, zum Schluss die Salbeiblätter mitsamt der Butter hinzugeben. Nach Bedarf noch einmal salzen und pfeffern.

 

Tipp: Natürlich passt hier auch Fleisch, z.B. Hähnchen oder Lamm, das sie entweder in Streifen schneiden und mitbraten, oder aber am Stück zubereiten. Nehmen Sie hierzu dann nur 400g Nudeln.