Powerrezepte zum 21. Tag der gesunden Ernährung – für mehr Genießen und Wohlfühlen.

Unser Beitrag zum Tag der gesunden Ernährung sind drei praxiserprobte Rezepte für einen echten Powertag. In Teil 3 unserer Powertag-Rezept-Serie verrät Werner Echsle das Rezept seiner Lieblings-Powersuppe, die eine gute Figur macht und vor leckerem Gemüse nur so strotzt! Die Menge reicht für vier sehr hungrige Esser oder aber für zwei Powertage hintereinander.

Tipp von Werner Echsle:

„Ich lege viel Wert auf meine Powertage. Sie unterstützen meinen Körper und sensibilisieren mich immer wieder für gute, gesunde Ernährung.
An den verbleibenden drei Wochentagen gönne ich mir aber auch gerne einmal einen schönen Wein oder ein leckeres Bier. Kohlenhydrate und Alkohol kombiniere ich dabei aber immer mit leichter Küche.
Gute Ernährung alleine reicht aber nicht aus – es ist einfach so. Bewegung ist neben der guten Ernährung ein wesentlicher Baustein für unsere Gesundheit Ich ergänze meine Ernährung daher mit täglichem Laufen, 2-3 Besuchen im Fitnessstudio pro Woche und einmal Tennis.
Was mir auch gut tut: Zweimal die Woche erst gegen Mittag essen. Diese Fastenpause entlastet den Körper 18 Stunden von der Verdauung.“

 

Powersuppe „Minestrone á la Chef“

Zutaten für 4 Personen
100ml Olivenöl
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
100g Tomatenmark
1 kl. Sellerie
4 Karotten
1 Fenchel
3 Zucchini
1 Bund Stangensellerie
¼ l Rotwein
frisches Basilikum und Oregano
getrocknete italienische Kräuter
80g bio Gemüsebrühe
2 l Wasser

Die Zwiebeln in feine Streifen schneiden und im Olivenöl bei mittlerer Hitze anschwitzen.
Den Sellerie schälen, in fingerdicke Würfel schneiden und zu den Zwiebeln geben. Das Tomatenmark hinzufügen und alles weiterköcheln lassen.
Die geschälten und in Scheiben geschnittenen Karotten in den Topf geben und mitdünsten. Danach den Fenchel halbieren, vom Stunk entfernen und in Scheiben schneiden und ebenfalls in den Topf geben. Zum Schluss den Stangensellerie vom Strunk entfernen, in daumendicke Scheiben schneiden und in den Topf geben. Alles leicht köcheln lassen.
Das Grüne vom Staudensellerie mit dem Basilikum und dem Oregano fein schneiden und beiseitestellen.
Die Gemüsebrühe in 2 Liter kochendem Wasser auflösen und das Gemüse im Topf damit ablöschen. Das Ganze einmal aufkochen. Währenddessen die Zucchini in Viertelscheiben schneiden, in den Topf geben und alles für weitere 5 bis 10 Minuten ziehen lassen, bis die gewünschte Bissfestigkeit erreicht ist.

Tipp: Für eine herzhaftere Variante kann die Suppe mit Parmesan abgeschmeckt werden. Fleischfans sind auf jeden Fall mit einem Wienerwürstchen oder einer würzigeren Wurst als Einlage zu begeistern.

 

Alle Powertag-Rezepte: Teil 1 | Teil 2 | Teil 3